Lagerfeuerromantik und die ersten Tränen des Abschiedes

Vor einer Viertelstunde ist der Car mit den Pfadis abgefahren Richtung nach Hause. Ein leerer Lagerplatz bleibt zurück. Gestern wurde alles abgebaut und aufgeräumt. Als wir dann Schweissüberströmt über die leeren Wiesen schauten, entschieden wir uns, noch ein letztes mal baden zu gehen. Es hatte viele Wellen, weshalb wir dann Wäuegumpe gespielt haben. Zum Znacht gab es dann hausgemachte Dürüms und Kebaps, unsere Küche war einfach die beste!

Heute haben wir dann noch ein letztes Lagerplatzfötzelen gemacht und sind dann noch im Kreis zusammen gestanden um mit einem Tiajaj dieses unvergessliche Lager abzuschliessen.

Morgen !Achtung! kommen die Pfader eine Stunde später an als geplant an, um 9:10 treffen sie in Biel am Bahnhof ein. Dies ist auf Grunde einer kurzfristigen Änderung der Zugverbindung zurückzuführen. Wir entschuldigen uns und hoffen, dass es niemandem in die Quere kommt.

Ganz herzliche Pfadigrüsse zum letzten mal noch aus Dänemark,
Lava

Loki gebannt!

Das 24h Game konnte die Gruppe von Alrun für sich entscheiden. Nach einem mehrstündigen Kampf kamen sie in den frühen Morgenstunden ins Ziel. Zu dieser Zeit waren die meisten schon am schlafen und nur ein paar wenige tapfere waren noch wach.

Am Morgen packten dann alle ihre Sachen und kehrten zum Lagerplatz zurück. Dort erwartete sie ein reichhaltiger Brunch mit Eiern, Bohnen, Speck und Rösti.

Am Nachmittag gab es dann das berühmte Leiter-Pfader-Turnier. Dieses Jahr in den Disziplinen Waldfussball, Volleyball & Pantominenraten. Die Pfader konnten das Volleyball & Pantominenraten für sich entscheiden und gewannen deshalb!

Am Abend haben sich die Pfader schliesslich unter der Anleitung von Alrun daran gemacht Loki von dieser Welt zu verbannen. Somit hat seine Hinterlistigkeit ein Ende, zumindest für eine Zeit.

Nach dem Znacht gab es schliesslich noch eine kurze, aber wilde Party mit Fruchtsaft und Musik unter dem Sarasani. Gefeiert wurde nicht nur der Sieg über Loki, sondern auch der Geburtstag von Murmeli, alles Gute!

 

 

Der Bann ist gebrochen...

Am Morgen kamen die Vikinger vorbei und die Pfader händigten ihnen die Anhänger aus, die ihnen Thor gegebn hatte um den Bann von Loki zu brechen. Nachdem wurde das Pfadiwissen wieder aufgefrischt an verschiedenen Posten, wie z.B Seilkunde, Blachenkunde, 1-Hilfe, Naturkunde, Sternenbilder & Wegzeiche. HIer konnten die Kinder ihr Wissen überprüfen und erweitern.

Das 24 Stunden Game startete am Nachmittag damit, dass sich die Vikinger nicht einig waren, was sie jetzt mit Loki tun sollen. Die Vikinger bestimmten Gruppen, die sich dann auf den Weg in ihr Basislager machten, wo sie die Aufgabe erhielten, ein Blachenzelt aufzustellen. Ausserdem mussten sie einen Salat zubereiten, der bewertet wurde. Durch die Nacht hindurch gibt es ein Leiterlispiel kombiniert mit einem Bändelikampf. WIr sind gespannt wie es weiter geht... Wer wird das 24 Stunden Game gewinnen?...Und was wird mit Loki geschehen?...

Die spinnen die Wikinger!

Je länger das Lager fortschreitet, desto verzwickter wird die Situation mit den Stammesältesten. Gestern verfielen sie in einen Zustand, der allen unerklärlich erschien. Sie brüllten einander an, dachten eine Blache sei ein Bär und bekämpften sich gegenseitig. Heute bastelten die Pfader nun einen Talisman für die Ältesten, dies soll ihnen helfen wieder zu sich zu finden.

Nach dem Mittagessen war dann Baden am Meer angesagt, die letzten erholten sich noch von den Strapazen des Wochenendes und freuten sich auf die Dusche danach.

Das Wetter bleibt durchgehend Sonnig und wird immer noch wärmer, uns freuts, die Natur spürt es aber. Einige Bäume verlieren ihre Blätter, es könnte schon Herbstanfang sein.

Wandern auf der Insel Ærø

 

Am Sonntag gings los auf den Hike. Sie wanderten von unserem Lagerplatz nach Fynshav und nahmen dort die Fähre nach Søby auf der Insel Ærø. Dort wanderten sie Richtung Æeroskøbing. Heute gings dann von Æeroskøbing mit dem Bus und der Fähre zurück nach Hause.

Die Pfades hatten ihre höhen und tiefen: Es war etwas heiss, dafür aber angenehm flach und die Landschaft sehr idyllisch. Einige Hasen sprangen aus dem Kornfeld über den Weg und verschwanden im zick-zack zurück in den Wald. Während dem fröhlich vor sich hin Laufen erfanden sie neue Liedertexte zu alten Melodien und philosophierten über non sens Texte.

Während unsere Pfadis die Insel erkundeten, waren wir Helfer (alle die 3 Wochen als Küche/Organisation oder Materialverantwortliche im Lager dabei sind) auf einem kleinen Ausflug ebenfalls auf Ærø. An dieser Stelle ein herzhaftes M-E-R-C-I für euren Einsatz!

Nun sind wir alle am Genussparkur machen: Massieren, Malen, Kosmetik-Körperwohlfühlen, Bravoheftli lesen und Spiele spielen. In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Abend und probiere selbst noch zu einer Massage zu kommen.

Mit lieben Pfadigrüssen

Lava

Besuch im Schloss Sonderburg

 

Heute mussten wir uns von unseren Rovern verabschieden und von einer Pionierin. Für sie ist das Lager beendet.Nun sind noch die Pfader auf dem Lagerplatz die heute einen Ausflug nach Sonderburg, gemacht haben. Dort besichtigten sie das Schloss Sonderburg das in ein Museum umgebaut wurde. Die Austellung drehte sich um das Schloss und die süddänische Region. Nach der Führung konnten sie an einer App Testen, wie viel sie von der Führung noch wussten, sie halfen Professor Blum, in dem sie verhinderten, dass ein wertvolles Museumsobjekt gestohlen wird. Dies taten sie, in dem sie Fragen zur Austellung richtig beantworteten  und so immer wie mehr HInweise erhielten um den Diebstahl zu verhindern. Im Lager zurück gab es einen Block den die Leitpfadis geplant hatten. Das Ziel ist es ein Wikingerschiff zu bauen. Nach dem ereignisreichen Tag durften sich die Pfader in einem Atelier Block entspannen mit Massage, Musikmalen und Bravohefte lesen lässt es sich wunderbar den Tag ausklingen.Da Morgen schon das nächste Abenteuer wartet..

Letzter Tag für Pios & Rover

Das Au-So-La nähert sich dem Ende zu. Für die Pfadis zwar erst in einer Woche, für die Pios und die Rover aber schon Morgen. Mit einem gemeinsamen Lagerlämpchen (anstelle eines Feuers) und Zeltdarbietungen werden die abgänger heute verabschiedet.

Die Pfadistufe machte einen Ausflug ins Universe, einen Erlebnispark in der nähe unseres Lagers, während die Piostufe einen Kanuausflug mit Leitern einer dänischen Pfadi unternahm.

Die Rover arbeiteten an der Lagerzeitung und an der Lagerdarbietung für den Abend. Höhepunkt des heutigen Tages war der Radiobeitrag des Canal3 in dem unsere Pfadis zu hören waren.

Pfadis im Radio!

Der Beitrag im Radio am Mittag war zwar nur kurz, aber am Abend wird um 17:00 Uhr, 17:50 Uhr, 18:00 Uhr nocheinmal ein Beitrag kommen wo auch die Kinder zu Wort kommen!

Hört doch rein wenn ihre Zeit habt!

Der Beitrag von Mittag kann man hier noch nachhören: http://www.canal3.ch/DE/sendungen/nachrichten

Ragnarök

Am Donnerstag sind die Pios & Pfader aus dem Zeltausflug zurückgekommen, voll mit Geschichten über ihre Erlebnisse. Am Nachmittag nahmen sie es dann gemütlich und gingen ans Meer baden & spielen.

Die Rover waren den ganzen Tag in Sonderborg wo sie den Escape Room besuchten. Sie konnten erfolgreich die Rästel lösen und mit 15 Minuten Spatzung entkommen.

Am Abend gab es dann ein grosses Game. Die Schlange Ragnarök war kurz davor durch ein Portal auf die Welt zu kommen um diese zu zerstören. Basalt, die tapfere Walküre, bekämpfte die Schlange ohne Erfolg. Deshalb kam er zu uns für Hilfe.

Alle Pfader, Pios, Rover & Leiter waren hoch motiviert und stürmten los. Wir ersuchten die Hilfe der weisen Norn. Sie und die Schneckenpriesterin rieten uns die Schlange mit einem Gift zu besiegen, welches wir in einer gebastelten Maus verstecken sollten.

Während einer intesiven Stunde brauten, bastelten und kämpften alle bis zur Ankunft der Schlange. Wir hängten die Mäuse auf dem Pfad der Schlange und betörten sie mit einem Mäusegesang. Diese Taktik war sehr erfolgreich und wir konnten die Schlange aufhalten!

 

 

 

Los geht das Abenteuer !

 

Der Lagertag fing für alle Stufen mit einem gemeinsamen Fahnenaufzug und einem leckeren Frühstück an. Die Rover machten am Morgen einen Bändelikampf im Wald, nach diesem waren sie ziemlich erschöpft, da sie die Nacht am Meer verbracht haben und den Sonnenaufgang gesehen haben. Die Pio's bastelten Drachen und liessen diese steigen, sie hatten Glück, heute war das perfekte Wetter zum Drachensteigen, windig aber trotzdem sonnig. Die Pfader derweil machten einen Bändelikampf im Wald um eine nordische Schrift zu entschlüsseln. Am Nachmittag erfuhren die Pio's und die Pfader das ein Zeltausflug ansteht. Das heisst Rucksack packen und auf ins Abenteuer.

Wir wünschen allen einen schönen Zeltausflug!

Lageralltag mit 50 Pfadis!

 

Nach der langen Reise am Montag, war heute der erste Lagertag. Er begann mit einem gemeinsamen Fahnenaufzug aller Stufen. Nach dem z’Morgen teilten sich die Stufen, die Piostufe führte einen Lagerblock mit den Pfadern durch, die Rover machten einen Tagesausflug an den Strand.

Nach dem Block der Pios, bauten die Pfader ihr Lager aus. Sie bastelten Schuhgestelle und Briefkästen für ihre Zelte. Durch den Tag wurde noch der Wald mit einem Nummerogame und das Meer mit einer Badesession entdeckt. Die Pfadis liessen sich nicht vom Seegras im Meer abhalten und tobten im seichten Wasser und suchten Feuer- und Bernsteine am Strand.

Die Pios machten sich nach ihrem Block für die Pfader auf in ein Erlebnismuseum.


Neuankömmlinge!

 

Heute sind die Pfader müde aber gut gelaunt im Wikingerdorf angekommen. Sie konnten kurz den Lagerplatz erkunden und sättigten sich an einer köstlichen Älplermageronnen. Die Pios & Rover haben sie gebürtig auf dem Lagerplatz willkommen geheissen an den Toren des Dorfes.

Beide Gruppen haben während des Tages die Gegend erkundet und sich im Meer gebadet.  Am Morgen haben die Pios ihre Helme fertig gehäkelt, welcher ein wichtiges Statussymbol im Stamm der Biørnebørne ist. Die Rover haben am Meer verschiedene Steinmänli gebaut.

Die Ruhe vor dem Sturm!

 

Am Samstag war es nun so weit, die erste Lagerwoche war zu Ende. Es gab noch ein gemeinsames Morgenessen bei dem man sich herzlich von den Lagerabgängern verabschiedete. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich für den super Ablauf der ersten Woche bedanken, an das Organisieren von Material, Velos und Geländegame. Wie unsere dänischen Freunde sagen: One-midable, two-midable, three-midable, FORMIDABLE!

Für einige Rover ging es nach Hause, für andere direkt weiter in andere Städte. Für den Rest ging der Lageralltag weiter, jedoch in etwas gemütlicherem Stil. Es wurde viel Wäsche gewaschen (Handwäsche), im Meer gebadet, Bücher gelesen (es ist ein regelrechter Wettkampf wer schneller liest), Kubb gespielt und Musik gemacht. Am Sonntag kamen dann auch schon die neuen Lagerbewohner auf den Platz. Die Pios wurden in Flensburg abgeholt und direkt auf den Platz gefahren. Die Rover reisten mit den ÖV von Flensburg an und erkundeten die Stadt.

Besuch, Game & Lagerfeuer

 

Am Donnerstag wurde der Aufbau des Lagerplatzes abgeschlossen. Der Nachmittag wurde trotz Hitze sehr sportlich: In Tuniermanier spielten drei Teams gegeneinander in Volleyball, Fussball, Montagsmaler und Memory.

Am Abend bekamen wir dann Besuch von der dänischen Pfadi von Sonderborg. Wir zeigten ihnen unsere Lagerbauten und die Zelte (den Lagerplatz kannten sie schon, da sie oft da Lager hatten!). Während dem essen kamen wir dann gut ins Gespräch in deutscher und englischer Sprache. Wir bekamen noch zahlreiche Tips & Tricks was man alles machen könnte und sogar eine Einladung mal auf dem Meer Kanu fahren zu gehen!

Nach dem Nachtessen gab es das heiss ersehnte Game von Yoko Leider verliessen uns unsere Gäste hier mit einem grossen Abschied wieder. Die zwei Teams (Dänemark & Grönland) kämpften in einem Bändelikampf gegeneinander um Rohstoffe für ein grosses Schiff zu erkaufen. Nach der Konstruktion und Bewertung der Schiffe wurde die Schlacht zwischen den Flotten bei einem "Schiffliversänke" ausgetragen.

Glücklich und müde gingen alle kurze Zeit später schlafen.

Am Freitag machten die Rover eine kleine Wanderung an den Strand in Mommark. Dort gibt es einen langen, wunderschönen Sandstrand, an dem sie badeten und sonnten. Zurück kamen einige mit dem Bus und andere zu Fuss.

Nach der Wanderung gab es noch eine kurze Putz & Aufräumaktion um den Lagerplatz für die Pfader & Pios wieder auf vorderman zu bringen.

Am Abend gab es dann eine Lagerpetrollampe am Meer. Wir sassen bei Singsong & Dessert zusammen und genossen den letzten Abend der ersten Woche!

Neue Bekanntschaften

 

Heute machten sich ein paar mutige Rover auf zum Stevningshus Spejdercenter, ein Internationales Pfadfindercenter in Dänemark. Nach einer kleinen Stärkung wurden wir über den Lagerplatz geführt wobei das selbstgebaute Wikingerdorf im Vordergrund stand. Der Abend wurde mit einem improvisierten Laptop-Lagerfeuer ausgeklungen.

Zur gleichen Zeit wurden die Rover auf unserem Lagerplatz mit selbstgebackenen Pizzen verwöhnt. Unsere Küche ist einfach die beste der Welt!

Auf die Räder, fertig, los!

Gestern hat der Taufgeist zugeschlagen, die Lagergemeinschaft heisst Igalikhi, herzlich willkommen. Heute sind wir dem Pfadialtag entflohen und haben mit den Fahrrädern die Halbinsel erkundet, auf welcher wir unser Lageraufgeschlagen haben. Mit den Fahrrädern fuhren wir in verschiedenen Gruppen auf der Halbinsel herum. Die Routen führten uns über Kieswege, ausgebaute Fahrradwege in den Wald und an die Küste, nach Stadt und Land, in Eisdielen für das Berühmte Softice mit Topping und in Restaurants am Meer. 

Nach einem abenteuerlichen Tag wurden wir von der Küche mit selbst gemachten Gnoccis verwöhnt. Merci viu mau!

Ein erfolgreicher Aufbautag

 

Der zweite Tag geht in die Abenddämmerung über. Heute hat sich der Lagerplatz merklich verändert: Alle haben mitgebaut und gehämmert. Die Fahnen wehen hoch oben am Fahnenmast und das Schiff ist auch schon fast zum Ablegen bereit. Kreative Krebsfänger haben Körbe gebastelt und die Sitzgelegenheiten dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Heute Abend ist noch ein ganz spezieller Moment geplant. Alle sind schon aus dem Häuschen, aber dazu Morgen mehr...

 

Mit Lieben Pfadigrüssen aus Dänemark,

Lava

Ankunft in Dänemark

Der zweite Tag in Dänemark ist bald vorüber. Von den Rovern sind nun insgesamt 28 Personen auf dem Lagerplatz. Ein kleines Team, rund um Basalt und Furbo, hat vor allem die Aufgabe, den Lagerplatz auf die Ankuft der Pfader & Pios vorzubereiten. Sie haben fleissig die Zelte aufgebaut und einen riesigen Fahnenmast gefunden und gestellt. Weitere Bauten werden folgen!

Der Rest der Teilnehmenden hat heute am grössten Ringreitanlass von Skandinavien mitgefiebert. Live konnten sie den Final  miterleben und mit den Dänen feiern. Auch die lokale Pfadi haben sie spontan angetroffen.

Viele der Rover hatten schon lange nicht mehr an einem Lager teilgenommen und freuen sich sehr über die Möglichkeit, die Traditionen und Rituale, Situationen und Erlebnisse die zur Pfadi gehören, wieder einmal voll zu erleben und in alten Zeiten zu schwelgen.

Dank gutem Wetter, guter Stimmung und sehr gutem Essen geniessen wir unsere Zeit in Dänemark in vollen Zügen und freuen uns auf tolle, herausfordernde, erlebnisreiche drei Wochen, die wir sicher noch lange in guter Erinnerung behalten werden!

 

Allezeit Bereit

Chamäleon

Wichtige Informationen

Lageradresse: Sønder Kettingskov 17A, 6440 Augustenborg, Denmark

Umbedingt daran denken das Reisedokument und die Krankenkassenkarte mitzunehmen und bei der Besammlung den Leitern abzugeben!

Wer das AuSoLa besuchen will bitte nur nach Voranmeldung und einer Bestätigung vom Leitungsteam. Dies kann entweder per SMS auf die Notfallnummer (siehe Informationsblatt) oder per Mail an chamaeleon@pfadijurabiel.ch gemacht werden.

Es wird hier voraussichtlich jeden Tag einen kurzen Blogbeitrag vom OK zum Lagerleben geben. Ausserdem wird das Bieler Tagblatt jeweils in der Samstagsausgabe einen kleinen Bericht mit Fotos von uns publizieren.